Die Europäische Krankenversicherung

 Home / Die Europäische Krankenversicherung

Kennen Sie schon die Europäische Krankenversicherung?

Der größte Teil der deutschen Arbeitnehmer ist gesetzliche krankenversichert. Als Alternative zur gesetzlichen Krankenversicherung steht die private Krankenversicherung.

 

Je nach Einkommen besteht die Möglichkeit sich gesetzlich zu versichern oder in die PKV zu gehen. Die Möglichkeit ist jedoch begrenzt auf persönliches Einkommen, Schufa und Vorerkrankung.

 

Die Vorteile der privaten Krankenversicherung sind bekannt. Neben Chefarztbehandlung, Einzelbettzimmer und bevorzugter Behandlung (je nach Tarif), ist die tarifliche Anpassung der persönlichen Situation entscheidend.

 

Dem gegenüber stehen die Nachteile:
Jedes Familienmitglied muss separat versichert werden. Die Beitragszahlungspflicht geht bei Krankheit über sechs Wochen hinaus.

 

Die Schwierigkeit liegt hierbei in der finanziellen Situation. Die PKV ist - je nach Tarif – relativ teuer und erhöht sich anhand der Vorerkrankungen. Eine Ablehnung ist zwar nicht immer zu erwarten, kann jedoch auch durch negative Schufaeintragungen erfolgen.

 

Was würden Sie sagen, wenn es die Möglichkeit gäbe die Vorteile der PKV zu genießen und dabei noch Beitrag zu sparen? Es gibt Sie!

 

Die „Europäische Krankenversicherung“

Bei der Europäischen Krankenversicherung gilt der gesamte europäische Wirtschaftsraum als versicherte Region. Das heißt für Sie, es ist egal wo Sie sich in der EU behandeln lassen.

 

Bereits im „Start“-Tarif besteht die Möglichkeit bei stationärer Behandlung ein Einzelbettzimmer zu erhalten.

 

Die Aufnahme in die EU-KV ist nicht besonders kompliziert. Die Beiträge sind für alle gleich gehalten und sind hier zu entnehmen. Zwar müssen auch hier Vorerkrankungen und chronische Erkrankungen gemeldet werden, führen jedoch nicht zu Beitragserhöhungen. Selbst bei negativer Schufa finden Sie ihren Weg in die Krankenversicherung.

Den größten Vorteil sehen viele im Verzicht der Strafbeiträge, die zur Wiederaufnahme in der deutschen GKV oder PKV
erforderlich wären.  Die  Höhe der Strafbeiträge können derzeit bis zu 19 Monatsbeiträge betragen. Gerechnet seit der Versicherungspflicht GKV 1. April 2007 und PKV 1. Februar 2009. Stand 09.2014 (Weitere Informationen).

 

Zusammengefasst ist die EU-Versicherung eine echte Alternative. Es ist ihre Chance ein optimales Preis/Leistungsverhältnis zu erhalten und ggf. zurück in die Welt der Versicherten zu finden.

 

Natürlich gibt es auch hier Besonderheiten. Die Deutschen Krankenversicherungen bilden Altersrückstellung, um die höheren Kosten im Alter aufzufangen.

 

Bei der Europäischen Krankenversicherung sind die Preise fester Bestandteil und recht günstig. Dafür müssen Sie jedoch selbst vorsorgen und Rücklagen bilden.

Bedenken Sie auch, dass die Pflegeversicherung separat abgeschlossen werden sollte.

Die deutsche Pflegeversicherung ist ein reines deutsches Produkt, daher kann die EU-KV keine deutsche Pflegeversicherung anbieten.
Gerne übernehmen wir die komplette Abwicklung für Sie und stehen ihnen für weitere Fragen zur Verfügung.

Wichtiger Hinweis

Hier klicken zum lesen

Die letzten Bewertungen von gesamt über 90 positiven Bewertungen

Schreibe unsWir sichern ihre Gesundheit


Kontaktdaten

  • CP Finanzconcepte GmbH
    Niermannsweg 11-15 - 40699 Erkrath Deutschland
    Telefon: 0211-21097510
    FAX: 0211-21097513
    E-mail: info@cp-finanz.de
    Website: www.cp-finanz.de
Entscheiden Sie sich bis 31.12 und sparen sie mehrere hundert Euro. Die Beiträge ab 2017 werden im Durchschnitt um 8% erhöht